Es ist schwierig, gute Daten zu Speisefetten zu finden. Nach langem Suchen bin ich auf eine britische Regierungs-Nahe Seite von 2010 gestoßen

Auf dieser Seite wurde eine Excel-Tabelle zur Verfügung gestellt, die den Titel „2002 McCance and Widdowson’s The Composition of Foods integrated dataset (CoF IDS)“ trägt

Nach drei Tagen Arbeit habe ich es endlich geschafft die Zahlen in ein ordentliches Format zu übernehmen.

Die Daten der Tabelle sind noch vorläufig, es kann noch zu leichten Verschiebungen kommen (siehe unten).

Rinderfett, Butter,  Kokosnuss Öl, Olivenöl, Schmalz und Palmöl sind gute Öle wenn es um unsere Gesundheit geht. Bei Rinderfett und Schmalz sollte man besonderes Augenmerk auf die Tierhaltung und die Fütterung legen (am besten von Freiland lebenden und Gras gefütterten Tieren) und bei Palmöl ist der ökologische Aspekt einiger Palm-Plantagen zu beachten.

2015-02-11-Speisefette

Wie man die Tabelle liest

Ich habe die wichtigsten Speisefett von gut nach schlecht sortiert. Die Prozent geben an, wieviel des Fett jeweils aus den einzelnen Fettsäuren besteht. Das heißt an erster Stelle steht ein Rinderfett, weil es den geringsten Anteil an mehrfach ungesättigten Fettsäuren hat. Hier liegt der Fokus, gerade bei Pflanzenölen, vor allem auf der Omega-6 Fettsäure, die Entzündungsfördernd ist. In einer weiteren Version werde ich die guten mehrfach ungesättigten Fettsäuren die wir meist als Fisch-Öl bzw. Omega-3 bezeichnen gesondert herausrechnen.

Die Aufteilung zwischen gesättigten Fettsäuren und einfach ungesättigten Fettsäuren steht an zweiter Stelle. Je mehr gesättigtes Fett, desto Hitzestabiler ist das Fett (mit Olivenöl sollte man also nicht braten!). Auf die Vorteile und Nachteile von einfach ungesättigtem Fett werde ich in einem kommenden Artikel näher eingehen.

Rinderfett, Butter,  Kokosnuss Öl, Olivenöl, Schmalz und Palmöl sind gute Öle wenn es um unsere Gesundheit geht.


Die Inspiration für diese Tabelle habe ich aus dem Buch „The Art and Science of Low Carbohydrate Performance“, wo auf Seite 77 eine ganz ähnliche Tabelle publiziert wird. Da ich die Quelle jedoch nicht herausfinden konnte, habe ich mich entschlossen die Daten selber zu recherchieren.

Ich muss aber darauf hinweisen, dass ich noch einige Unklarheiten in der Tabelle gesehen habe. Einige Fettsäuren haben einen negativen Wert. Doch wie kann z.B. eine Makrele von einer gewissen Omega-3 Fettsäure negative 0,2g beinhalten? (cofids.xls – Tabelle PUFA per 100gFood – Zelle R640). Wer sich vielleicht beruflich mit Essenskompositions Tabellen und Datenbanken auskennt kann mir ein Kommentar hinterlassen.

The following two tabs change content below.

Leo Tulipan

Leo ist erst durch das Buch Good Calories, Bad Calories so richtig bewußt geworden, wie falsch die aktuellen Ernährungsempfehlungen sind. Dass er eine "gut formulierte" Low Carb Ernährung nun schon seit 2 Jahren erfolgreich umsetzen kann, verdankt er seiner Frau Julia sowie Dr. Phinney und Dr. Volek
Message Us

Pin It on Pinterest

Shares

E-Mail Newsletter & Paleo Einsteiger Kurs

In einer Woche das 1x1 der Steinzeit Ernährung und der Kohlenhydratreduzierung kostenlos über meine Kursplatform kennenlernen.

Du hast dich erfolgreich angemeldet! Schau in deinen Posteingang, um die Anmeldung zu bestätigen.

E-Mail Newsletter & Paleo Einsteiger Kurs

In einer Woche das 1x1 der Steinzeit Ernährung und der Kohlenhydratreduzierung kostenlos über meine Kursplatform kennenlernen.

Du hast dich erfolgreich angemeldet! Schau in deinen Posteingang, um die Anmeldung zu bestätigen.