Wenn du noch nichts über die Ketogene Ernährung oder Ketone und Ketonkörper gelesen hast, empfehle ich dir hier oder hier im Blog nachzulesen.

Je nach Zielsetzung und Situation kann es sinnvoll sein, tatsächlich zu messen, ob Ketonkörper vorhanden sind oder nicht. Jede Messmethode hat ihre Stärken und Schwächen. Hier folge ein Ausschnitt aus einem Video, dass Teil meines Kurses Gesund durch ketogene Ernährung ist. Mehr Informationen zum Kurs, der am 1. Oktober startet findest du auf PaleoKeto.de

Video

Es gibt drei verschiedene Messmethoden für Ketonkörper:

  1. Urin
  2. Atemluft und
  3. Blut

Das ist in Aufsteigender „Verlässlichkeit“ gelistet. Am wenigsten verlässlich ist die Messung im Urin, dann in der Atemluft und am besten messen wir im Blut.

Wie schaut die Messung im Urin aus? Man kann dazu Teststreifen verwenden, wie z.B.: die Ketostix der Firma Bayer. Die Streifen zeigen anhand einer Farbskala an, wie viel Acetoacetat (ein Ketonkörper) im Urin ausgeschieden wird. Es hat gewisse Vorteile und Nachteile:

Vorteile:

  • Es ist sehr günstig
  • Es ist einfach durchführbar
  • Es ist nicht invasiv (Man muss sich nicht stechen um Blut abzunehmen)

Nachteile:

  • Test ist leicht beeinflussbar (z.B.: Durch Wassertrinken)
  • Keine exakten Werte, sondern nur Richtwerte („Bin ich in Ketose, oder nicht?“)

Ist man längere Zeit in Ketose, nehmen die Werte ab, obwohl man weiterhin in Ketose ist. Denn der Körper wird immer besser darin Ketonkörper zu verwerten. Deshalb macht es für unseren Körper keinen Sinn „teure Energie“ über den Urin ungenutzt auszuscheiden. Manche verunsichert das.

Fazit

Bist du schon einige Zeit in Ketose (meist 1-3 Wochen) und hast Anfangs mit Urin Teststreifen Ketonkörper nachgewiesen, dann können diese immer weniger werden. Das heißt nicht, dass du nicht mehr in Ketose bist. Vielmehr deutet es darauf hin, dass dein Körper besser bei der Verwendung von Ketonen geworden ist. Du solltest dann in weitere Folge die Messung nur mehr in der Atemluft oder im Blut machen.

 

The following two tabs change content below.
Julia Tulipan ist Biologin (Mag.) und Personal Fitness and Health Trainer (Dipl.) und schreibt für verschiedene Online-Magazine und für ihr eigenes Blog paleolowcarb.de vor allem zu den Themen gesunde und artgerechte Ernährung und Bewegung. Julia hat selbst lange mit ihrer Gesundheit gekämpft. So wurde ihr Interesse an gesunder Ernährung geweckt. Seither hat sie sich mit Low Carb und der Paleo-Ernährung Stück für Stück mehr Lebensqualität zurück erkämpft. Heute verhilft sie auch als Food-Coach und Personal Trainerin anderen zur Topform. Von Julia kannst Du Dich hier individuell beraten lassen.
Message Us

Pin It on Pinterest

Shares

E-Mail Newsletter & Paleo Einsteiger Kurs

In einer Woche das 1x1 der Steinzeit Ernährung und der Kohlenhydratreduzierung kostenlos über meine Kursplatform kennenlernen.

Du hast dich erfolgreich angemeldet! Schau in deinen Posteingang, um die Anmeldung zu bestätigen.

E-Mail Newsletter & Paleo Einsteiger Kurs

In einer Woche das 1x1 der Steinzeit Ernährung und der Kohlenhydratreduzierung kostenlos über meine Kursplatform kennenlernen.

Du hast dich erfolgreich angemeldet! Schau in deinen Posteingang, um die Anmeldung zu bestätigen.