Vitamin B12, wird auch als Cobalamin bezeichnet. Man findet es nur in tierischen Lebensmitteln in nennenswerten Mengen vor. Es ist wasserlöslich und spielt eine zentrale Rolle in der Funktion des Nervensystems, des Gehirns und der Bildung von Blut.

Vitamin B12 ist in seiner Reinform ein rötliches, kristallines Pulver. Wird Vitamin B12 über die Nahrung aufgenommen, so muss es im Magen durch ein Glykoprotein, dem Intrinsic Factor, gebunden werden. Nur in dieser Form kann das Vitamin B12 dann im Dünndarm aufgenommen werden. Die Bindungskapazität ist stark pH-Wert abhängig. Die beste Bindungsfähigkeit liegt bei einem pH-Wert zwischen 5-6[1].

By Sbharris (Steven B. Harris) (Own work) [CC BY-SA 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons

Methylcobalamin (Vitmain B12)

Funktion

Vitamin B12 spielt neben Vitamin B6 und Folsäure eine zentrale Rolle in der Umwandlung von Homocystein in Methionin. Unterstützt die Bildung von Erythrozyten (rote Blutkörperchen), ist bei DNA-Synthese, Zellwachstum und- replikation sowie bei der Methylierung von Neurotransmittern  beteiligt.

Die Gesamtmenge an Vitamin B12 im Körper liegt zwischen 2 – 5 mg, wobei etwa 50% davon in der Leber gespeichert werden.

Mangel

Die körpereigenen Speicher für Vitamin B12 reichen für mehrere Jahre. Daher kann es Jahre bis Jahrzehnte dauert, bis Mangelsymptome auftreten. Vitamin B12 Mangel kann zu massiven und teilweise auch irreversiblen Schäden an Gehirn und Nervensystem führen. Bereits Werte, die nur knapp unterhalb des Grenzwertes liegen, sehen wir Symptome wie chronische Ermüdung, Depressionen und Gedächtnisstörungen[2]. Bei Vitamin B 12 Mangel kommt es zur perniziösen Anämie. Das ist eine makrozytäre Anämie, die durch große unreife rote Blutzellen im peripheren Blut gekennzeichnet ist. Außer der Anämie sind auch neurologische Symptome, die mit Lähmungen einhergehen können, zu beobachten (funikuläre Myelose).

Besonders gefährdet sind ältere Menschen, Menschen mit Pankreasinsuffizienz, Menschen mit verringerter Magensäure sowie Veganer und Vegetarier. Die UK Vegan Society, die Vegetarian Resource Group sowie The Physicians Committee for Responsible Medicine empfehlen, dass Veganer, mit Vitamin B12 angereicherte Nahrungsmittel zu sich nehme oder regelmäßig ein Vitamin B12 Präparat einnehmen sollen[3] [4].

Erhöhte Serumwerte haben keine klinische Relevanz.

Vitamin B12 als Nahrungsergänzungsmittel

Am  Nahrungsergänzungsmittelmarkt finden wir mehrere unterschiedliche Vitamin B12 Verbindungen. Wie auch schon beim Magnesium besprochen, ist die Form oder Verbindung, in der ein Mineralstoff oder Vitamin, dem Körper angeboten wird, sehr wichtig. Vitamin B12 ist eben nicht gleich Vitamin B12.

Methylcobalamin

Dies ist die beste Verbindung. Wer ein Vitamin B12-Präparat kauft, sollte unbedingt darauf achten, dass es sich um Methylcobalamin handelt. Hier ist das Cobalamin an eine Methylgruppe gebunden.

Cyanocobalamin

Cyanocobalamin ist die, in Nahrungsergänzungsmitteln, am Häufigsten verwendet Form. Vitamin B12 kommt in dieser Form nicht in lebenden Organismen vor und muss erst umgewandelt werden. Bei diesem Umwandlungsprozess wird das Cyanid frei und durch ein Methyl oder Adenosyl ersetzt.

Hydroxycobalamin

Hydroxycobalamin ist eine natürlich vorkommende Form von Vitamin B12 und wird häufig als Infusion bei Vitamin B12 Mangel eingesetzt. Hydroxycobalamin wird auch bei Cyanid-Vergiftung eingesetzt, da  sich das Cobalamin mit dem Cyanid verbindet, Cyanocobalamin bildet welches dann über die Niere ausgeschieden werden kann[5].

Laboranalyse

Vitamin B12 wird üblicherweise im Serum bestimmt. Normalwerte liegen bei 200 – 900 Picogram per Milliliter (pg/mL).


 

[1] Shum H-Y, O’Neill BJ, Streeter AM. Effect of pH changes on the binding of vitamin B12 by intrinsic factor. Journal of Clinical Pathology. 1971;24(3):239-243.

[2] „Dietary Supplement Fact Sheet: Vitamin B12“. Office of Dietary Supplements, National Institutes of Health. Retrieved 28 September 2011.

[3] Walsh, Stephen. „What every vegan should know about vitamin B12“. Vegan Society. Archived from the original on 2007-07-17. Retrieved 2007-12-03.

[4] Mangels, Reed. „Vitamin B12 in the Vegan Diet“. Vegetarian Resource Group. Retrieved 2008-01-17

[5] Shepherd G, Velez LI (May 2008). „Role of hydroxocobalamin in acute cyanide poisoning“. Ann Pharmacother 42 (5): 661–9. doi:10.1345/aph.1K559. PMID 18397973.

The following two tabs change content below.
Julia Tulipan ist Biologin (Mag.) und Personal Fitness and Health Trainer (Dipl.) und schreibt für verschiedene Online-Magazine und für ihr eigenes Blog paleolowcarb.de vor allem zu den Themen gesunde und artgerechte Ernährung und Bewegung. Julia hat selbst lange mit ihrer Gesundheit gekämpft. So wurde ihr Interesse an gesunder Ernährung geweckt. Seither hat sie sich mit Low Carb und der Paleo-Ernährung Stück für Stück mehr Lebensqualität zurück erkämpft. Heute verhilft sie auch als Food-Coach und Personal Trainerin anderen zur Topform. Von Julia kannst Du Dich hier individuell beraten lassen.
Message Us

Pin It on Pinterest

Shares

E-Mail Newsletter & Paleo Einsteiger Kurs

In einer Woche das 1x1 der Steinzeit Ernährung und der Kohlenhydratreduzierung kostenlos über meine Kursplatform kennenlernen.

Du hast dich erfolgreich angemeldet! Schau in deinen Posteingang, um die Anmeldung zu bestätigen.

E-Mail Newsletter & Paleo Einsteiger Kurs

In einer Woche das 1x1 der Steinzeit Ernährung und der Kohlenhydratreduzierung kostenlos über meine Kursplatform kennenlernen.

Du hast dich erfolgreich angemeldet! Schau in deinen Posteingang, um die Anmeldung zu bestätigen.