Tim Evanson - http://www.flickr.com/photos/23165290@N00/7283199754/

Neues Licht auf die Frage „Was haben Neanderthaler wirklich gegessen“ wirft diese aktuelle Studie, welche am 26.06. 2014 von PLoS One (Public Library of Science) publiziert worden war. Die Forscher fanden Hinweise auf pflanzliche Verdauungsrückstände in fossilem Kot. Die Proben stammen aus einer Ausgrabungsstätte in El Salt (Spanien) und sind 50 000 Jahre alt.  Die Studie zeigt: Neben der Hauptnahrungsquelle Fleisch, wurden auch diverse Pflanzen verzehrt.

 

Die Studie zeigt

Neben der Hauptnahrungsquelle Fleisch, wurden auch diverse Pflanzen verzehrt.

 

[…] The predominance of coprostanol and a near absence of 5β-stigmastanol among our samples indicate that the Neanderthals from El Salt had a meat-dominated diet.[…] Taken together, these data suggest that the Neanderthals from El Salt consumed both meat and vegetables, in agreement with recent hypotheses based on indirect evidence […]

 

Für die Analyse wurde an Gas-Chromatigraph am Massachusetts Institute of Technology in Cambridge verwendet. Es wurde nach Coprostanol, einen Abbauprodukt von Cholesterin gesucht. Dies ist ein Marker für hohen Fleischverzehr so wie man ihn auch bei modernen Menschen findet. Der zweite Marker war 5β-Stigmastanol, was auf pflanzliche Nahrung hinweisen würde. Die Forscher fanden hohe Konzentrationen an Coprostanol, was auf einen hohen Fleisch Konsum hinweißt und darauf, dass auf jeden Fall mehr Fleisch als Pflanzen gegessen worden waren. Allerdings fanden sich auch relevante Mengen an 5β-Stigmastanol, so dass pflanzliche Nahrung sicherlich ein Teil der typischen Neanderthaler Diät waren. Es wird vermutete, dass diese pflanzlichen Bestandteile vor allem durch den Verzehr der Mägen erlegter Tiere – so wie es auch noch in vielen heute lebenden Jäger-Sammlergesellschaften beobachtete werden kann.

 

Der Autor der Studie Ainara Sistiaga sagt: “ Das ist das erste mal, das dieser Ansatz in paleo-biologischer Forschung angewandt wurde“ und „diese Analyse eröffnet neue Wege um die Biologie der frühen Menschen zu erforschen“.

 

 

 Original Studie

 

The Neanderthal Meal: A New Perspective Using Faecal Biomarkers

 

Ainara Sistiaga, Carolina Mallol, Bertila Galván, Roger Everett Summons

Published: June 25, 2014

http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4071062/

Abstract

Neanderthal dietary reconstructions have, to date, been based on indirect evidence and may underestimate the significance of plants as a food source. While zooarchaeological and stable isotope data have conveyed an image of Neanderthals as largely carnivorous, studies on dental calculus and scattered palaeobotanical evidence suggest some degree of contribution of plants to their diet. However, both views remain plausible and there is no categorical indication of an omnivorous diet. Here we present direct evidence of Neanderthal diet using faecal biomarkers, a valuable analytical tool for identifying dietary provenance.

Our gas chromatography-mass spectrometry results from El Salt (Spain), a Middle Palaeolithic site dating to ca. 50,000 yr. BP, represents the oldest positive identification of human faecal matter. We show that Neanderthals, like anatomically modern humans, have a high rate of conversion of cholesterol to coprostanol related to the presence of required bacteria in their guts. Analysis of five sediment samples from different occupation floors suggests that Neanderthals predominantly consumed meat, as indicated by high coprostanol proportions, but also had significant plant intake, as shown by the presence of 5β-stigmastanol. This study highlights the applicability of the biomarker approach in Pleistocene contexts as a provider of direct palaeodietary information and supports the opportunity for further research into cholesterol metabolism throughout human evolution.

The following two tabs change content below.
Julia Tulipan ist Biologin (Mag.) und Personal Fitness and Health Trainer (Dipl.) und schreibt für verschiedene Online-Magazine und für ihr eigenes Blog paleolowcarb.de vor allem zu den Themen gesunde und artgerechte Ernährung und Bewegung. Julia hat selbst lange mit ihrer Gesundheit gekämpft. So wurde ihr Interesse an gesunder Ernährung geweckt. Seither hat sie sich mit Low Carb und der Paleo-Ernährung Stück für Stück mehr Lebensqualität zurück erkämpft. Heute verhilft sie auch als Food-Coach und Personal Trainerin anderen zur Topform. Von Julia kannst Du Dich hier individuell beraten lassen.
Message Us

Pin It on Pinterest

Shares

E-Mail Newsletter & Paleo Einsteiger Kurs

In einer Woche das 1x1 der Steinzeit Ernährung und der Kohlenhydratreduzierung kostenlos über meine Kursplatform kennenlernen.

Du hast dich erfolgreich angemeldet! Schau in deinen Posteingang, um die Anmeldung zu bestätigen.

E-Mail Newsletter & Paleo Einsteiger Kurs

In einer Woche das 1x1 der Steinzeit Ernährung und der Kohlenhydratreduzierung kostenlos über meine Kursplatform kennenlernen.

Du hast dich erfolgreich angemeldet! Schau in deinen Posteingang, um die Anmeldung zu bestätigen.