Nixe_bauch

 

Bier, der goldene Saft aus Hopfen und Malz, gehört wohl zu Österreich wie der „Franzl“ zur Kaiserin Sissi. Bisher war jedoch Bier für jeden, der sich für einen low-carb Lebenstil entschieden hat tabu. Zu viele Kohlenhydrate 🙁 Doch dank eines österreichischen Startups, kann jetzt auch der Low-Carber ein kühles Bier ohne Gewissensbisse genießen. Durch ein spezielles Brauverfahren ist NIXE Bier, ein kohlenhydratreduziertes Bier, da auch die hohen österreichischen Ansprüche an Qualität und Geschmack voll und ganz erfüllt.

 

Ich durfte den Menschen hinter NIXE Bier ein paar Fragen stellen:

 

Wer steht hinter Nixe Bier?

Der Gründer und Geschäftsführer von NIXE Brau GmbH ist Constantin Simon. Außerdem sind es 12 Personen, die in unterschiedlicher Intensität daran arbeiten, dass NIXE auf dem Erfolgsweg bleibt!

Constantin_simon

Constantin Simon, Gründer und Geschäftsführer

Kurze Biographie und Position in der Firma.

Constantin Simon ist Gründer und Geschäftsführer von NIXE Brau GmbH. Nach der HTL für Wirtschaftsingenieurwesen absolvierte er das Studium der Unternehmensführung an der FH Wien. Im Laufe seiner Ausbildung absolvierte er ebenfalls alle drei Prüfungen des CFA Programms. Zu den wichtigsten beruflichen Stationen zählen: Corporate Finance Beratung bei Ernst & Young sowie Gründung und Geschäftsführung der Lifestylemarke ‚Scarosso‘.

Außerdem hatte er lange Zeit als internationales Model gearbeitet und den Job besonders um zu reisen genutzt. Bei einem Shooting in Australien ist er erstmals auf Low-Carb Biere aufmerksam geworden.

 

Was war die Motivation ein low-carb Bier zu kreieren? Warum nicht aus Australien oder den USA importieren?

Österreich ist ein Bierland und Österreicher echte, qualitätsverwöhnte Biertrinker. Wir wollten ein Bier herstellen, welches den hohen qualitativen Ansprüchen hierzulande standhält. Die Idee war die österreichische Biertradition und deren Erfahrung mit dem innovativen Gedanken eines Low-Carb Bieres zu verbinden.

Mittlerweile haben wir eine Tochtergesellschaft in Australien, welche unser Bier aus Österreich importiert.

 

Was waren die größten Herausforderungen?

Die Herausforderung lag eben darin, auch für den qualitätsverwöhnten Österreicher diese Biersorte zugänglich zu machen und sie den heimischen Ansprüchen an Geschmack und Reinheit anzupassen. Low Carb ist außerdem ein relativ neues Thema in Österreich, welches zuerst den Kunden näher gebracht werden muss.

 

War es schwer einen geeigneten Partner für die Produktion zu finden? 

Den perfekten Partner für die Realisierung unseres Vorhabens fanden wir in einer seit vielen Generationen privat geführten Traditionsbrauerei in Oberösterreich. Hier wurde in monatelangen Experimenten an der Entwicklung gefeilt, schließlich die „Minimum Calorie Formula“ entwickelt. Deren Hauptmerkmal: Ein besonders komplexer Einmisch-Vorgang, bei dem durch langsames Erhitzen die im Malz erhaltenen Zucker maximal gelöst werden. Ein Prozess, der zirka 30% länger dauert als bei Bieren üblich und auch bei der Gärung besonders behutsamer Überwachung bedarf. Es ist uns gelungen, unter Verwendung bester natürlicher Rohstoffe, ein kompromisslos gutes Bier nach dem Reinheitsgebot und mit vollem Alkoholgehalt von 4,9% zu brauen. Damit grenzt sich NIXE Extra Dry ganz klar von Leicht- oder Medium-Bieren ab, die geschmacklich einfach nicht an ein richtiges Bier rankommen.

 

Was war die erste Reaktion des Brauunternehmens auf die Idee ein kohlenhydratreduziertes Bier zu brauen?

Unser Konzept ist bei der Brauerei sehr gut angekommen. Es war seht interessant zu sehen, wie offen ein Traditionsunternehmen gegenüber neuen Ideen sein kann. Der Gedanke, ein neues, innovatives Bier auf den Markt zu bringen, auf dem es schon so viele verschiedene Bier-Sorten gibt, ist ja aufregend und spannend.

 

Warum habt ihr euch für Crowdinvesting entschieden?

Crowdinvesting ist eine innovative Art ein Kapital zu sammeln. Nixe Brau GmbH, als ein junges Unternehmen, ist offen für innovative Ideen: Dies ist schließlich auch das Hauptmerkmal eines Startups. Auf der Suche nach neuen Finanzierungsmöglichkeiten sind wir auf das Crowdinvesting und die Plattform CONDA gestoßen. Durch die Zusammenarbeit mit dem jungen Team aus Wien und die Präsenz in der Puls 4 Sendung, „2 Minuten 2 Millionen“ konnten wir nicht nur tolle Investoren für uns überzeugen: Wir haben auch eine Community von echten, treuen Fans und Markenbotschaftern aufbauen können.

 

Ihr wart bei der Puls4Sendung „2 Minute 2 Millionen“, hatte dieser Auftritt einen signifikanten Einfluss auf die Umsetzung des Projekts?

Die Sendung lief sechs Monate nach dem Launch von unserem ersten Produkt, Nixe Extra Dry. Wir waren also schon dabei, das Projekt operativ umzusetzen.

Nur 3 Woche nach dem Start konnten wir das Funding-Ziel von insgesamt € 150.000,- erreichen und sind  damit – nach wie vor – das schnellste vollständig ausfinanziert Crowdinvesting Projekt Österreichs . Wir haben uns über das unglaubliche Interesse der Investoren riesig gefreut, es hat uns abermals in unserem Konzept bestärkt und stolz gemacht, dass wir Nixe Bier in einem „Bierland“ wie Österreich erfolgreich etablieren konnten. Das generierte Kapital hat uns dabei geholfen, die Vertriebsstruktur in Österreich aufzubauen, sowie die Tochtergesellschaften in Deutschland und Australien zu starten.

 

Eine persönliche Frage zum Schluss, lebt ihr selber einen low-carb Lifestyle?

Wir sind ein junges und körperbewußtes Team, und betreiben die unterschiedlichsten Sportarten. In unserem Büro wird oft über gesunde Ernährung und gute Parties gesprochen. Mit diesem Gedanken ist ja auch unser Bier entstanden: Für junge, sportliche, erfolgsorientierte Menschen, die es auch gerne genießen und feiern ohne sich zu viele Gedanken darüber zu machen. Generell schaut jeder von uns auf die Ernährung, manche leben auch den Low-Carb Lifestyle.

NIXE-Bier

 

Wo gibt’s NIXE Bier?

NIXE Bier kann man online kaufen, im eigenen Webshop LINK

Es gibt auch zahlreiche Lokale und Supermärkte wo man NIXE Bier erwerben kann. Eine aktuelle Liste aller Partner findet ihr auf der NIXE Bier Website.

The following two tabs change content below.
Julia Tulipan ist Biologin (Mag.) und Personal Fitness and Health Trainer (Dipl.) und schreibt für verschiedene Online-Magazine und für ihr eigenes Blog paleolowcarb.de vor allem zu den Themen gesunde und artgerechte Ernährung und Bewegung. Julia hat selbst lange mit ihrer Gesundheit gekämpft. So wurde ihr Interesse an gesunder Ernährung geweckt. Seither hat sie sich mit Low Carb und der Paleo-Ernährung Stück für Stück mehr Lebensqualität zurück erkämpft. Heute verhilft sie auch als Food-Coach und Personal Trainerin anderen zur Topform. Von Julia kannst Du Dich hier individuell beraten lassen.
Message Us

Pin It on Pinterest

Shares

E-Mail Newsletter & Paleo Einsteiger Kurs

In einer Woche das 1x1 der Steinzeit Ernährung und der Kohlenhydratreduzierung kostenlos über meine Kursplatform kennenlernen.

Du hast dich erfolgreich angemeldet! Schau in deinen Posteingang, um die Anmeldung zu bestätigen.

E-Mail Newsletter & Paleo Einsteiger Kurs

In einer Woche das 1x1 der Steinzeit Ernährung und der Kohlenhydratreduzierung kostenlos über meine Kursplatform kennenlernen.

Du hast dich erfolgreich angemeldet! Schau in deinen Posteingang, um die Anmeldung zu bestätigen.