Und es wird wohl auch 30 Jahre dauern bis die Regierungsorgane auf die wissenschaftlichen Erkenntnisse reagieren

Rauchen

Ab 1936 startet Camel eine Kampagne mit einer der seltsamsten Behauptungen:

Für deine Verdauung: Rauche Camels

digestion_04

Angeblich sollte die erhöhte Alkalinität (Säurebindung) die Verdauung beschleunigen. Dafür haben Sportler wie Schwimmer, Golfer und Sprinter für Camel Werbung gemacht. Die Universität Stanford hat ein umfangreiches Archiv der Werbung aus dieser Zeit angelegt [footnote]Stanford Research into the Impact of Tobacco Advertising[/footnote]

Es dauerte bis 1964, das eine offizielle Regierungsstelle [footnote]History of the Surgeon General’s Reports on Smoking and Health[/footnote] vor dem Rauchen warnt. Zu dieser Zeit gab es bereits rund 7000 Studien zu den Auswirkungen von Rauchen auf die Gesundheit

Das Advisory Committee kam zu dem Schluss, dass Zigaretten:

  • Ein Verursacher von Lungenkrebs und Kehlkopfkrebs bei Männern sind

  • Vermutlich ein Verursacher von Lungenkrebs bei Frauen sind und

  • der wichtigste Auslöser für chronische Bronchitis ist

 

Fazit: Rauchen

Heute weiß jeder, dass Rauchen schädlich für die Gesundheit ist. Niemand empfiehlt mehr Rauchen als gesund oder behauptet gar das 1-2 Zigaretten schon nicht schaden werden.

Rauchen ist Tödlich. Punkt.

Acrylamid

Die erste Erwähnung des Stoffes Acrylamid gegenüber den Behörden fand ich in einem Brief an die Umweltschutzbehörde im Jahr 1947 [footnote]Range Finding Tests on Acrylamide with Cover Letter – Union Carbide Corp[/footnote]

Acrylamid ist eine hoch toxische Verbindung, was bewiesen wurde durch eine LD50 (Lethale Dosis, bei der 50% der Tiere sterben) von nur 0,316 g/kg Körpergewicht bei Ratten, wenn es oral verabreicht wird.

2000 wird eine Studie in einem Chemie-Fachmagazin veröffentlicht.[footnote]Tareke etal, Acrylamide: a cooking carcinogen? – Chem Res Toxicol. 2000 Jun;13(6):517-22.[/footnote] Wenn man im Internet sucht wird der Zusammenhang Acrylamid und Essen angeblich erst 2002 erstmals entdeckt. In der Studie von 2000 heißt es:

In Studien zeigte sich ein verdächtig hohes Niveau […] von [nachweisbarer Acrylamid -Belastung im Körper],  sogar in Personen die keine bekannte Belastung durch Acrylamid in ihrer Umwelt hatten [Raucher, Arbeiter in spez. Industriezweigen]. Um die Hypothese zu testen, dass das Acrylamid aus dem Prozess des Kochen entsteht, haben wir Ratten 1-2 Monate lang einen frittierte Standard-Ernährung gefüttert. Diese Tiere zeigten einen starken Anstieg […][der nachweisbaren Acrylamid -Belastung im Körper] im Vergleich zur Kontrollgruppe.

Es dauert bis 2010 das die Weltgesundheitsorganisation (WHO) das Acrylamid  als menschliches Gesundheitsrisiko einstuft. [footnote]Evaluation of certain contaminants in Food[/footnote]

Die Nahrungs-und-Medizin-Verwaltung (FDA) erarbeitet daraufhin einen Entwurf mit Empfehlungen für die Industrie und Bevölkerung. Dieses Entwurfspapier wird im November 2013 veröffentlicht und ist bis heute, fast zwei Jahre später, immer noch nicht aus der finale (rechtsverbindliche) Fassung erhältlich. [footnote]Guidance for Industry – Acrylamide in Foods – Draft Guidance[/footnote]

[Seite 4] Acrylamid entsteht hauptsächlich in pflanzlichen Lebensmitteln, wobei Kartoffelprodukte besonders hervorzuheben sind, wie z.B: Pommes Frites oder Kartoffelchips; Gewisse Zerealien (Getreide) basierte Lebensmittel wie Kekse, Cracker, Frühstücksflocken und getoastetes Brot sowie Kaffee. Acrylamid findet man auch in Zigarrettenrauch [….] [Seite 5] Die FDA schreibt momentan keinen Maximalgehalt an Acrylamid vor. Wir empfehlen Herstellern sich des Acrylamid-Niveau ihrer Produkte bewusst zu sein.

[Seite 9] [Einer von vielen Tipps für die Industrie] Für tiefgekühlte Pommes Frites ist es angebracht dickere Streifen zu schneiden, da die kleiner Oberfläche u.U. den Acrylamid-Gehalt reduziert.
[u.v.m]

Fazit: Acrylamid

Je nach Quelle wissen wir seit 2000 oder 2002 von den Gefahren von Acrylamid. Bis heute gibt es für die Industrie keine verbindlichen Richtlinien. In den offiziellen Fragen und Antworten zum Thema heißt es:[footnote]Acrylamide Questions and Answers[/footnote]

Soll ich aufhören Frittiertes, Gebratenes oder Gebackenes zu Essen?

Nein, die aktuelle Empfehlung der FDA an Konsumenten ist, ein gesundes Essverhalten zu verfolgen, das konsistent mit den Ernährungsrichtlinien der USA (Dietary Guidelines) ist.

Anzumerken wäre allerdings:

  • Pommes Frites sind nicht gesund. Das sagen auch die Ernährungsrichtlinien. Also sollte man sie nicht essen und eben ein klares JA: Hör auf Pommes Frites zu essen
  • 15 Jahre nach der „Entdeckung“ von Acrylamid in der Nahrung gibt es noch immer keine verbindlichen Empfehlungen. Beim Rauchen hat dies auch mindestens 30 Jahre gedauert. Können wir im Internet-Zeitalter nicht schneller schlau werden?
  • Was selten gesehen wird: Vor allem Kartoffel und Getreide entwickeln Acrylamid. Tierische Produkte (Fleisch) aber (eher) nicht. Auch die Wahl des Frittierfett kann  eine Rolle spielen. Man muss also nicht frittieren generell verbieten. Nativ (kaltgepresstes) Kokosöl ist momentan wohl das beste Fett, wenn man etwas frittieren will. Schmalz oder Rinderfett kommt an zweiter Stelle, jedoch verändert sich das darin enthaltene Cholesterin (Kokosöl ist Cholesterinfrei) und oxidiert bei höheren Temperaturen, was auch wieder nicht wünschenswert ist.
The following two tabs change content below.

Leo Tulipan

Leo ist erst durch das Buch Good Calories, Bad Calories so richtig bewußt geworden, wie falsch die aktuellen Ernährungsempfehlungen sind. Dass er eine "gut formulierte" Low Carb Ernährung nun schon seit 2 Jahren erfolgreich umsetzen kann, verdankt er seiner Frau Julia sowie Dr. Phinney und Dr. Volek
Message Us

Pin It on Pinterest

Shares

E-Mail Newsletter & Paleo Einsteiger Kurs

In einer Woche das 1x1 der Steinzeit Ernährung und der Kohlenhydratreduzierung kostenlos über meine Kursplatform kennenlernen.

Du hast dich erfolgreich angemeldet! Schau in deinen Posteingang, um die Anmeldung zu bestätigen.

E-Mail Newsletter & Paleo Einsteiger Kurs

In einer Woche das 1x1 der Steinzeit Ernährung und der Kohlenhydratreduzierung kostenlos über meine Kursplatform kennenlernen.

Du hast dich erfolgreich angemeldet! Schau in deinen Posteingang, um die Anmeldung zu bestätigen.