Erhöhter Blutdruck, auch Hypertonie genannt, ist gefährlich, wenn er nicht behandelt wird und ist einer der zentralen Faktoren beim sogenannten metabolischen Syndrom.
Wie uns ein Arzt aus den USA berichtet, geht der meiste Bluthochdruck seiner Patienten von einer Insulinresistenz aus. Die Patienten die zu Ihm mit erhöhtem Blutdruck kommen werden immer jünger.

Doch der klassische Behandlungsansatz scheint nicht zu funktionieren. Wie auch in meiner Familie landen ältere Patienten dann bei 5 Blutdruck Medikamenten (gleichzeitig, meist in der höchsten Dosierung) und es wird ihnen weiterhin geraten, auch wenn das die 40 Jahre davor nichts genützt hat, mehr zu trainieren, Kalorien einzuschränken und weniger Salz zu konsumieren.

Kohlenhydratreduziert essen; Fett in der Nahrung nicht meiden und Salz sogar wieder zu einem Teil der Ernährung machen.

Für Dr. Nally war die Lösung klar, nachdem er sich selbst damit behandelt hatte: Kohlenhydratreduziert essen; Fett in der Nahrung nicht meiden und Salz sogar wieder zu einem Teil der Ernährung machen. Meist normalisiert/verbessert sich der Blutdruck innerhalb von ein bis zwei Wochen. Die Reduzierung des Bluthochdrucks geschieht dabei oft so plötzlich, dass man die Patienten vorab warnen muss, dass sie ihre Medikamente reduzieren, da sie sonst sogar zu niedrigen Blutdruck bekommen und die damit verbundenen Symptome wie Schwindel, Benommenheit bis hin zur Ohnmacht spüren.

Wenn der Körper durch die Kohlenhydratreduzierung nun mehr Fett als Energiequelle nutzt, verliert der Körper automatisch Salz (Natrium, Kalium und Magnesium). Diese Elektrolyte müssen wieder aufgefüllt werden. Deshalb sollte in diesem Fall wieder vermehrt Salz konsumiert werden.

Um zu verstehen, warum der Körper mit so einer drastischen Veränderung reagiert müssen wir verstehen wie Zucker im Körper verarbeitet wird. Eine Veröffentlich von Dr. Robert Lustig aus 2010 gibt darüber Aufschluss. „Normaler“ Haushaltszucker besteht zu gleichen Teilen aus Glukose (Traubenzucker) und Fruktose (Fruchtzucker). 20% der Glukose werden in der Leber verstoffwechselt, die anderen 80% werden im gesamten Körper als Energiequelle genutzt. Das ist der „Blutzucker“. Fruktose wird praktisch zu 100% in der Leber verstoffwechselt. In Zuge dessen wird daraus in der Leber noch mehr Glukose produziert. Ein Nebenprodukt ist Harnsäure.

Diese erhöhte Harnsäure durch die Fruktose hemmt Stickstoffmonoxid (oft ungenau Stickstoffoxid genannt), welches wir für die Gefäßerweiterung (Vasodilation) der Blutgefäße brauchen. Die Unterdrückung des Stickstoffmonoxids führt damit zur Hypertonie (Bluthochdruck). Wenn du (viel) Zucker isst, produziert dein Köper Harnsäure und hemmt die Produktion von Stickstoffmonoxid, was die Blutgefäße verengt und Bluthochdruck erzeugt. Dies kann man in der oben erwähnten Veröffentlichung im Journal oft he Academy of Nutrition and Dietetics in folgender komplexen Grafik sehen:

Wie senke ich meinem Blutdruck?

Zuerst einmal sollte man alle einfachen Zucker, wie Tafelzucker, Honig, aber auch Marmeladen und Limonaden meiden. Dann solltest du generell kein Brot oder Nudeln essen und auch Kartoffeln, Reis und Mais meiden. Früchte haben, besonders im Sommer, einen sehr hohen Anteil an Fruktose und sollten, wenn überhaupt, nur spärlich gegessen werden, wenn du diese Probleme hast.

Wer aktuell Blutdruck Medikamente wie Nomexor, Co-Diovan, Doxium, Iterium oder Exforge  nimmt, sollte unbedingt seinen Arzt konsultieren und seine Umstellung genau begleiten lassen und mehrmals täglich den Blutdruck kontrollieren.

Dieser Artikel ist kein medizinischer Ratschlag und sollte auch nicht als solcher verstanden werden. Er basiert auf dem gleichnamigen englischen Artikel von Dr. Nally in seinem Blog

The following two tabs change content below.

Leo Tulipan

Leo ist erst durch das Buch Good Calories, Bad Calories so richtig bewußt geworden, wie falsch die aktuellen Ernährungsempfehlungen sind. Dass er eine "gut formulierte" Low Carb Ernährung nun schon seit 2 Jahren erfolgreich umsetzen kann, verdankt er seiner Frau Julia sowie Dr. Phinney und Dr. Volek
Message Us

Pin It on Pinterest

Shares

E-Mail Newsletter & Paleo Einsteiger Kurs

In einer Woche das 1x1 der Steinzeit Ernährung und der Kohlenhydratreduzierung kostenlos über meine Kursplatform kennenlernen.

Du hast dich erfolgreich angemeldet! Schau in deinen Posteingang, um die Anmeldung zu bestätigen.

E-Mail Newsletter & Paleo Einsteiger Kurs

In einer Woche das 1x1 der Steinzeit Ernährung und der Kohlenhydratreduzierung kostenlos über meine Kursplatform kennenlernen.

Du hast dich erfolgreich angemeldet! Schau in deinen Posteingang, um die Anmeldung zu bestätigen.