Zuckerexperten Quiz: Die Lösung

Hast du das Quiz schon gemacht?

Update Juli 2015: Aufgrund einer Umstellung von Typeform funktioniert das Quiz momentan leider nicht. Deshalb hier direkt die Lösung.

Wenn nicht, dann bevor du hier die Lösung liest.

Frage 1: Kann der menschliche Körper aus Zucker in der Nahrung Fett machen?

Ja, in der Leber wandelt unser Körper Zucker in Fett um. Dabei enstehen gesättigte Fettsäuren, vor allem die Palmitoleinsäure.

Frage 2: Welcher dieser Zucker ist am süßesten?

Fruktose (auch Fruchtzucker genannt) ist süßer als Glukose (auch Traubenzucker oder Dextrose genannt)

Mehr über Fruktose und warum sie problematisch ist liest du hier.

Frage 3: Welches Getränk enthält am meisten Zucker?

Alle Getränke enthalten in etwa gleich viel Zucker. Auf 250ml sieht die genaue Reihung folgendermaßen aus.

  1. Cola/Limonde: 26,5g Zucker (9 Stück Würfelzucker)
  2. Bio-Erfrischungsdrink Mango: 25g Zucker (8,3 Stück Würfelzcker)
  3. Orangensaft: 23,5g Zucker (8 Stück Würfelzucker)

Es ging mir besonders darum hervorzuheben, das auch vermeintlich gesunde Getränke genausoviel Zucker enthalten. Der Unterscheid von einem Würfelzucker (3g) auf ein Glas ist nicht so wichtig wie die Tatsache, das man mit Orangensaft auch schon 8 Stück Würfelzucker zu sich nimmt. Besser Wasser, Tee oder Kaffee trinken und auf Säfte ganz verzichten.

Frage 4: Haushaltszucker ist ein Zweifachzucker und besteht aus folgenden Einfachzuckern

Kristallzucker besteht zu gleichen Teilen aus Glukose (Traubenzucker/Dextrose) und Fruktose (Fruchtzucker)

Frage 5: Wieviel Gramm Kohlenhydrate haben 100g Zucker?

100g Zucker haben 100g Kohlenhydrate. Interessant is aber auch das 100g Kohlenhydrate z.B. aus Weißmehl/Weizenmehl im Körper ebenfalls einfach in Zucker zerlegt werden und wir auch sagen können 100g Kohlenhydrate = 100g Zucker. Nur bei Gemüse und anderen Balaststoffreichen Lebensmitteln ist das nicht so direkt umsetzbar.

Man sollte einfach wissen, dass Zucker und Kohlenhydrate im wesentlichen ein und das selbe sind, wenn es um die meisten produzierten und verpackten Lebensmittel geht. Ob wir unseren Zucker jetzt Kristallzucker, Honig oder Weißmehl nennen spielt für den Körper keine Rolle

Frage 6: Wieviel Zucker (in Gramm) hat ein gesunder Mann (80kg) nüchtern im gesamten Blut.

Das ist sicher ein der schwierigsten, wenn nicht sogar die schwierigste Frage. Ich habe in diesem Artikel die Rechnung aufgestellt. Ein durschnittlicher Mann hat demnach ca. 4g Zucker, also etwas mehr als ein Stück Würfelzucker in seinem Blut.

Jetzt kann man sich gut vorstellen, was passiert, wenn man ein Glas Saft/Limonade trinkt und damit in kurzer Zeit zu diesem einen Stück Würfelzucker noch 8 weitere hinzukommen!

Frage 7: Blutzucker besteht aus?

Blutzucker ist aber eben nicht Haushaltszucker, sondern besteht „nur“ aus Glukose (Traubenzucker/Dextrose). In meinem eben genannten Beispiel, bei einer mit gewöhnlichen Zucker gesüßten Limonde heißt das, dass die Hälfte (siehe Frage 4) des Zuckers Glukose ist, und damit kommen umgerechnet 4 Stück Würfelzucker in Form von Glukose in unser Blut.

Frage 8: Wieviele Kohlenhydrate in der Ernährung brauchen wir Menschen?

Keine. Müssten wir Kohlenhydrate über die Nahrung aufnehmen, wären wir beim ersten harten Winter ausgestorben. Wir menschen sind äußerst anpassungsfähig. Außerdem sind wir in der Lage selber im Körper (man sagt „de novo“) Kohlenhydrate herzustellen. Zusammen mit einer ausgewogenen kohlenhydratreduzierten Ernährung bekommen wir so alle Energie die wir brauchen.

Frage 9: Was passt nicht dazu?

Die deutschen Gemeinenamen bzw. Trivialnamen führen eher zur Verwirrung. Auch ich muss immer kurz nachdenken, welcher Zucker wie heißt.

Glukose wurde 1792 in Weintrauben gefunden. Deshalb nenne wir Glukose auch Traubenzucker. Ein noch ältere Name für Glukose ist Dextrose.

Davon zu unterscheiden ist die Fruktose, die auch Fruchtzucker heißt. Ich versuche deshalb meist nur von Glukose und Fruktose zu schreiben, denn das ist eindeutiger.

Frage 10: Welches Hormon brauchen wir um Zucker in die Zellen zu transportieren?

Insulin ist das Hormon, das von der Bauchspeicheldrüse ausgeschüttet wird. Insulin stoppt die Freisetzung von Fett aus den Fettzellen und weist alle Zellen an ab sofort Glukose als Energiefform zu nutzen. Dies ist ein Schutzmechanismus des Körpers, da zuviel Glukose im Blut für uns schädlich sind. Ist die Bauchspeicheldrüse (z.b: bei Typ 1 Diabetikern) geschädigt, so müssen wir, wenn wir Kohlenhydrate essen, Insulin künstlich zuführen (spritzen), damit die Zellen im Körper den Zucker aus dem Blut entfernen können.

 

Message Us

Pin It on Pinterest